Jul
28

Prävention als Baustein der Vorbereitungsphase

Ihr lieben Mannschaftssportler,Aufwärmphase - Prävention
 
auf den Beginn der neuen Saison freut Ihr Euch doch schon ganz besonders oder? Auch wenn das Stöhnen in der Vorbereitungsphase erst einmal nicht zu überhören ist, sind doch alle schon ganz heiß auf den Saisonstart....
Wir übrigens auch!
Aber, wozu braucht man eigentlich die lästige Vorbereitungszeit?
  • Konditionstraining
  • Training der Ballfertigkeiten
  • Training der Reaktionsfähigkeit
  • Training der Rhythmusfähigkeit
  • Koordinationstraining
  • Schnelligkeitstraining

und, in unseren Augen besonders wichtig:

  • Präventionstraining
Das Wort Präventionstraining haben wir bewusst an das Ende gestellt, weil viele von Euch diesem Baustein in der Vorbereitungszeit wenig Bedeutung beimessen und wir es hier ein wenig näher erklären möchten.
Die Vorbereitungszeit ist die wichtigste Zeit für die Sportler sich auf die Spiele und Wettkämpfe einzustellen. Übrigens ist es auch eine wichtige Zeit für die Muskulatur und Gelenke sich auf die wieder anstrengende Belastung während der Spiele vorzubereiten. Aus diesem Grund sollte ein spezielles Muskelaufbautraining nicht in Form von Gewichte stemmen, sondern in Form von speziellem Koordinationstraining nicht fehlen.
 
Schon auf einem Bein stehen oder rückwärts laufen fällt vielen Spielern schwer. Kleine Spiele mit und ohne Ball können dazu beitragen die koordinativen Fähigkeiten der Sportler zu erhöhen. Es macht Sinn regelmäßig kleine Einheiten in das Training einzubauen bei denen die Sportler auf instabilen Unterlagen stehen, balancieren oder auch sich aufstützen müssen. Dazu kann das Hallenequipment wie Bänke, Kästen und Matten wunderbar genutzt werden. Wie das umgesetzt werden kann zeigt dieses Video von einem Präventionstraining bei der SG Hohnhorst-Haste ganz eindrucksvoll.
Verletzung beim FußballWir hoffen, dass Euch dieser Beitrag ein paar Ideen für kleine Präventionseinheiten gibt , denn es gilt: Am besten gar nicht erst verletzten.
 
Was bringen Übungen auf instabiler Unterlage?
 
Durch das Training auf einem wackeligen Untergrund werden die tiefliegenden Muskeln angesprochen, die für die Stabilität und Stützfunktion unserer Gelenke besonders wichtig sind. Die inter- und intramuskuläre Koordination (Zusammenspiel zwischen und innerhalb der Muskelgruppen) wird geschult. Somit kann die Muskulatur in brenzlichen Verletzungssituationen schneller reagieren und versuchen das Gelenk zu schützen. Wir empfehlen dieses Training auch während der Saison regelmäßig mindestens 1 Mal pro Woche in die normale Trainingseinheit mit einzubauen. Wer besonders gut ist und sich vor Verletzungen schützen möchte, führt auch außerhalb der normalen Trainingszeiten Übungen auf instabiler Unterlage z.B. unserem Balance Board aus.
Teilen:

Hinterlasse eine Antwort



Informationen zu Knöchelbandagen und Sprunggelenkbandage | Startseite